Spendenaufruf

Liebe Freundinnen und Freunde unseres Ökumenischen Zentrums,

wir wünschen Euch, dass Ihr gesund und munter aus der Corona-Zeit herauskommt – sie ist ja immer noch nicht ganz vorbei.

Die meisten kennen unsere Arbeit schon seit vielen Jahren, kamen zu unseren Vorträgen oder Kulturveranstaltungen und spendeten größere oder kleinere Beträge.

Leider schrumpfte unser Programm unter Corona-Bedingungen auf ein Minimum zusammen – unsere Miete aber nicht. Trotzdem haben wir überlebt: Dafür möchten wir uns bei Euch/Ihnen herzlich bedanken.

Es ist uns gelungen, die Flüchtlingsarbeit wieder aufleben zu lassen – selbstverständlich unter strikter Einhaltung der Corona-Regeln. Zurzeit kommen zu unseren kostenlosen Kursen täglich montags bis donnerstags an die 50 Teilnehmer:innen, die von insgesamt 24 ehrenamtlichen Lehrer:innen unterrichtet werden. Die Zahl der Flüchtlinge wächst wieder – und die Nachfrage nach unseren Schulplätzen auch. Wir haben vor, diesen Teil unserer Arbeit weiter auszubauen.

Die politische Situation in der Welt, aber auch in unserem Land ist während der Corona-Zeit turbulenter geworden. Die immer lauter tickende Klima-Uhr, die Afghanistan-Tragödie, die soziale Frage – siehe das deutliche Ja zum Volksentscheid in unserer Stadt – werfen drängende Fragen auf. Wir möchten deshalb auch wieder Expert:innen zu Vorträgen einladen, um mit ihnen über mögliche Antworten zu diskutieren.

Diesen Bereich unserer Arbeit hat traditionellerweise der langjährige Vorsitzende des Ökumenischen Zentrums, Pfarrer Peter Kranz, organisiert und moderiert. Er war länger erkrankt, wir hören aber jetzt, dass seine Genesung deutliche Fortschritte macht. Wir wünschen ihm weiterhin gute Besserung und ein baldige Rückkehr in die "Wilma".

Gemäß unserer Tradition legen wir nach wie vor Wert darauf, unabhängig zu bleiben. Daher lehnen wir für uns eine finanzielle Förderung durch Staat, Kirchen oder Parteien ab.

Bitte helft/helfen Sie uns, unsere unabhängige kritische politische Bildungs- und Flüchtlingsarbeit fortsetzen zu können.

Unsere Kontonummer:

Ökumenisches Zentrum
GLS Bank
DE55 4306 0967 802 592 3000

Mit herzlichem Gruß
der Vorstand des Ökumenischen Zentrums

Zurück