Veranstaltungen in der Wilma

Jeff Halper in Berlin: Wohin geht die Entwicklung in Israel/Palästina?

Jeff Halper beschreibt die Ursachen des Konflikts und zeigt anhand einer Hauszerstörung, was Besatzung für die Palästinenser bedeutet. Er erörtert mögliche Lösungen für einen gerechten Frieden und beschreibt ausführlich eine Variante: ein demokratischer, bi-nationaler Staat.

Biographisches

Jeff Halper arbeitete als Professor für Anthropologie an den Universitäten von Haifa und Beerscheba. 1997 war er Mitbegründer des Israelischen Komitees gegen Hauszerstörungen (ICAHD). Er ist einer der Hauptorganisatoren der Initiative Free Gaza und Mitglied des Gründungskomitees des Russell-Tribunals zu Palästina. 2006 wurde er vom American Friends Service Committee für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. 2009 erhielt er zusammen mit Luís Flávio Cappio den „Kant-Weltbürgerpreis“ der Freiburger Kantstiftung für sein „mutiges Eintreten für politisch und sozial marginalisierte Bevölkerungsgruppen“.

Halper ist der Autor mehrerer Bücher zum Nahostkonflikt: „Ein Israeli in Palästina“, „Obstacles to Peace“, sowie „War Against the People: Israel, the Palestinians and Global Pacification“ (Pluto Press/University of Chicago, 2015). Er schreibt und spricht häufig über israelische Politik; dabei konzentriert er sich hauptsächlich auf gewaltfreie Strategien zur Lösung des Konflikts.

Mehr zu Jeff Halper bei Wikipedia
Jeff Halper auf Facebook
Jeff Halper bei Twitter

Ort: Wilma, Wilmersdorfer Str. 163, 10585 Berlin

Zurück